Claudia Tittel (geb. 1973) lebt und arbeitet in Gera und Jena.

Die Forschungs- und Lehrtätigkeit konzentriert sich auf die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Schwerpunkte sind Klangkunst, Intermedia und Medienkunst sowie Architektur und Stadtplanung.

Hochschulstudien


Studium der Kunstgeschichte und Kulturwissenschaft,
Humboldt-Universität zu Berlin

Studium der Kunstgeschichte an der
Université Panthéon-Sorbonne – Paris I
sowie
Studium der Architektur und Stadtplanung an der Ecole d’architecture
de Belleville – Paris XII

Magistra artium an der Humboldt-Universität zu Berlin
(Thema: Ein englisches Modell für Frankreich. Gartenstädte der
Pariser Region der 20er Jahre zwischen Tradition und Moderne)

Promotion in Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin
(Thema: KlangZeitLichtRaum. Klang als plastisches Material im
Spannungsfeld zwischen Musik und Bildender Kunst. Untersuchungen
zum künstlerischen Werk von Christina Kubisch)